Donnerstag, 24. September 2009

Im Schatten der Wahrheit

Der Feind heißt Iran, so sieht man es auf der ganzen Welt, will man den Medien unserer Gesellschaft glauben.
Ein Monster muss er sein, der besessen von der Vernichtung aller Juden nach der Atombombe trachtet, um die ganze Menschheit zu zerstören. Dafür schummelt er auch schon mal bei der Wahl und lässt Aufständische massenhaft niederschießen – die Bilder gehen um die Welt und die israeltreuen Globalisten haben ihre Show, die Stimmung macht, für ihre ganz eigenen Pläne im nahen Osten. Im Irak und in Afghanistan mussten für die Erfüllung dieser Pläne schon Millionen Menschen sterben und der Erfolg lässt auf sich warten. Der grausame Islam, mit seinen angeblich menschenverachtenden Vorstellungen und Hasspredigern in jeder Moschee widersteht der Aggression aus dem Westen.



Im Visier dieser Nahostpolitik befindet sich nun der Iran, dessen verteufelter Präsident zu den Völkern dieser Welt im Rahmen der UN-Versammlung spricht und dessen Aussagen eigentlich jeden Zeitungsleser und Nachrichtenschauer wie ein Schlag ins Gesicht treffen sollten. Ahmadinedschad bedankt sich und beginnt.





„Liebe Kollegen, die letzten vier Jahre habe ich darüber gesprochen, was die großen Herausforderungen unserer Zeit sind. Ich habe die Ursachen diskutiert und stellte ihre Inhalte dar und ebenso nötig es ist, dass die Weltmächte ihre Zielsetzungen und Anschauungen überprüfen und neue Mechanismen ausarbeiten um sich den anstehenden internationalen Problemen zu widmen. Ich habe über die beiden sich widersprechenden Anschauungen gesprochen die unsere Welt beherrschen. Die eine deren materialistische Dominanz die Armut, Ungleichheit und Unterdrückung, Korruption, Aggression, Okkupation unter Täuschung der Welt verbreitet und versucht die ganze Welt zu beherrschen und sich den Reichtum anderer Nationen erzwingt. Diese Anschauung hat nichts als Frustration und Enttäuschung sowie eine dunkle Stunde für die Menschlichkeit gebracht.
Die andere Anschauung ist eng verknüpft mit dem Glauben an Gott und seine Propheten, die Würde des Menschen achtend, mit dem Ziel eine sichere Welt zu erschaffen für alle Mitglieder der menschlichen Gemeinschaft in welcher jeder gleich den Segen von fortwährendem Frieden und Spiritualität genießen kann. Dies ist eine Anschauung die alle menschlichen Wesen respektiert, alle Nationen und alle ehrwürdigen Kulturen trotz all den Arten von Diskriminierung in der Welt. Sie kämpft für die gleichen Rechte aller Menschen auf den Grundfesten der Gerechtigkeit und der Brüderlichkeit. Das ist das Fundament das allen Menschen den Zugang zu gleichen Möglichkeiten auf ihrer Suche nach Wissen und Wissenschaft garantiert. Ich habe dargelegt wie nötig es ist grundsätzliche Veränderung in der derzeitigen Weltanschauung herbeizuführen im Auftrag eine leuchtende Zukunft zu schaffen.
Freunde und Kollegen, ich möchte euch heute an einige Punkten teilhaben lassen in Hinblick auf Veränderungen die unbedingt stattfinden sollten.[...]

Die Fortsetzung der derzeitigen Zustände in der Welt ist unmöglich. Die derzeitige mangelhafte Situation steht im absoluten Gegensatz zum Wesen der Menschlichkeit und verstößt gegen das Gute und Wahre das sich hinter dem erschaffenen Werk der Welt versteckt. Es ist nicht länger möglich Tausende von Milliarden Dollar in dieses Werk hineinzuspritzen, welches unwirklichen Wohlstand in der Weltwirtschaft schafft, einfach indem wertloses Papiergeld gedruckt wird und somit Inflation als auch soziale und ökonomische Probleme verbreitet werden und wo auch immer neue Schulden gemacht werden. Der Motor des ungezügelten Kapitalismus mit seinem ungerechten System, hat das Ende der Straße erreicht und es manövrierunfähig. Die Ära des kapitalistischen Denkens und die Zeit die Kontrolle über andere Nationen mithilfe der Globalisierung ebenso wie die Zeit Imperien zu erschaffen ist vorbei. Es ist nicht länger möglich Nationen zu erniedrigen und ihnen einen Doppelstandard aufzuzwingen. Es ist nötig solche Methoden abzuwehren, die bestimmten Interessen Macht verleihen über die Bemessung von Demokratie zu entscheiden.

Bestimmte Kräfte benutzen dies um sich einzumischen unter dem Deckmantel der Freiheit und der Demokratie. Dies erlaubt ihnen ihre eigene Diktatur zu verheimlichen.
Die Zeit geht zu Ende für die, die Demokratie und Freiheit ebenso wie Werte definieren und doch die ersten sind, die gegen solch fundamentale Prinzipien verstoßen. Sie können nicht länger Gericht und Vollzieher in einem sein und demokratisch legitimierte Regierungen herausfordern. Ich sage noch einmal, diese Zeit ist vorbei, für eine Gruppe von Leuten die allein definieren können wie die Konzepte für Freiheit und Frieden aussehen und dann selbst gegen diese Verstoßen.
[...]
Wer kann sich vorstellen, dass die Politik von einigen Menschen darauf ausgerichtet ist, ein ganzes Volk zu zwingen außerhalb seines Landes zu leben, sie zu demütigen und mit allen Arten von Waffen zu bekämpfen. Manchmal sogar verbotene Waffen. Wer kann ihnen ihr unverweigerbares Recht auf Selbstverteidigung nehmen? Zur Überraschung der internationalen Gemeinschaft werden diese Besatzer als friedliebend bezeichnet, und bezeichnen selbst ihre Opfer als Terroristen. Die Verbrechen der Besatzer selbst gegen wehrlose Frauen und Kinder und die Zerstörung ihrer Häuser und Höfe, Krankenhäuser und Schulen, werden weiterhin von bestimmten Regierungen unterstützt, obwohl die Menschen in Palästina, zur gleichen Zeit, der strengsten Blockade preisgegeben sind, die ihnen grundlegende Bedürfnisse verweigert.
Das führt zu einem Völkermord.
Sie dürfen nicht einmal ihre Häuser wieder aufzubauen die während des 22 Tage Angriffs zerstört wurden auf Befehl des zionistischen Regimes bevor der Winter über das Land kam. [...]

Es ist nicht hinnehmbar, dass eine kleine Minderheit die Politik, die Wirtschaft und die Kultur großer Teile der Welt mithilfe eines komplexen Netzwerks dominiert um eine neue Form der Sklaverei zu erschaffen und gleichzeitig das Ansehen anderer Nationen beschädigt, sogar europäischer Nationen und der Vereinigten Staaten, nur um ihre rassistischen Ziele zu erreichen.
[...]“

Das ist ein Schlag ins Gesicht der Globalisten und enthüllt schamlos ihre eigene Unmenschlichkeit. Wie ist die Reaktion der Angeklagten? Die Delegationen Israels, der USA und einiger anderer, darunter auch Deutschlands, verlassen aus Protest einfach den Sitzungssaal. Ein undemokratischeres Verhalten gibt es eigentlich nicht. Die Diplomatie ist nicht mehr Mittel der Wahl, wahrscheinlich sind die Invasionspläne schon ausgearbeitet oder man will tatsächlich von den Inhalten der Rede ablenken.
Das ist zweifelsfrei gelungen. Die Berichte unserer „Qualitätsmedien“ beschränken sich im Prinzip darauf die Rede zu werten. Der Konsument erfährt nicht mehr, als dass ein antisemitischer Hassprediger von unserer freien aufrichtigen Welt boykottiert worden ist.

Diese Art der Berichterstattung ist niveauloser als die Hetzkampagnen im dritten Reich. Wieso darf sich der Mensch keine eigenes Urteil mehr erlauben?

Kommentare:

  1. Das ganze wird meiner Meinung nach ein böses Ende nehmen. Aber ich lege meine Hoffnung in den IRAN. Ich hoffe sie werden uns von den Besatzern hier in Deutschland befreien. Ahmadinejad ist ein guter Mann der weiß wovon er spricht. Möge Gott mit ihm sein.
    Deutsche Grüße an den Iran

    AntwortenLöschen
  2. hieß es nicht im vorfeld das deutschland erst den sitzungssaal verlassen will wenn ahmadinejad den holocaust leugnet ??

    AntwortenLöschen
  3. Oh alle diese Lügen, Das FED die Ratingagenturen, die Medien, die Politiker, Goldmann und Sachs, Joe Ackermann...
    Ein Land wie die USA gibt vor der Iran sei eine Bedrohung ? Ja, für das Lügensystem, das darauf besteht, dass das Öl der Welt in US $ abgerechnet wird.

    AntwortenLöschen