Mittwoch, 11. November 2009

Merkel und die deutsche Einheit

Zum 20. Mal jährt sich nun der Fall der innerdeutschen Grenze. Dieser großartige Umbruch der allein von den Menschen der DDR erreicht wurde, die ihr Leben einsetzten für ihre Freiheit, wird nun natürlich von unseren Politikern schamlos ausgenutzt sich selbst zu feiern.
Merkel versucht sich tatsächlich als Opfer der DDR zu verkaufen und suggeriert den Menschen wie sehr sie die Freiheit liebt und schon immer liebte, die ihr von der DDR genommen wurde. Sie tut damit nichts anderes, als die Menschen für dumm zu verkaufen. Und die Menschen lassen sich gerne für Dumm verkaufen. Sie vergessen die Tatsache, dass Merkel im Zuge ihres Studiums Leningrad und Moskau bereiste, wo sie sogar ihren ersten Mann kennenlernte. Ein solcher Aufenthalt in der Sowjetunion, während des Studiums, war nur den absolut Linientreuen vorbehalten, wie es jeder ehemalige DDR Staatsbürger bestätigen kann.Weiterhin berichtet Merkel vor dem US-Kongress tatäsächlich von ihrer Leidenschaft für amerikanische Jeans-Marken. Der Eklat wäre in der Tat perfekt, stellte man sich vor, wie Frau Merkel mit imperialistischen Jeans aus dem Feindesland Nummer 1 an einem Austauschprogramm für Parteitreue Studenten in der UdSSR teilnahm.
Um für etwas Spannung zu sorgen erzählte Merkel auch noch ein bisschen von Schmuggelei verbotener Bücher über die Grenze. Es wäre ja auch viel zu langweilig einfach zuzugeben, dass Merkel als Getreue Genossin schon in den 1980er Jahren Reisefreiheit besaß und ihre Verwandten besuchte.
Als FDJ-Funktionärin für Propaganda und Agitation lebte sie ganz sicher viel eher den sowjetischen Traum als den amerikanischen. Als Opportunistin kann sie das heute natürlich nicht mehr sagen und dreht sich mit dem Wind. Wem Merkel dabei nun einen Bären aufbindet ist sicher nicht weiter von Bedeutung für sie.

Ihr Kniefall in Washington kam dort gut an und Merkel bestätigt einmal mehr, nach ihrem Kniefall vor der Knesset in Israel, dass Deutschland ein Vasalle der Globalisten ist. Der Volkssouverän ist entmündigt und diese Farce einer Wahl hat einigen Menschen die Augen geöffnet, was hier für ein Puppentheater gespielt wird.

Das deutsche Volk hat schon einmal eine Mauer eingerissen, wieso nicht ein zweites mal? Die Mauer in den Köpfen der Menschen, die noch nicht sehen wollen wer regiert und wer kontrolliert.
Diese Mauer muss und wird ebenfalls fallen.

Kommentare:

  1. JAwohl, JAwohl! Endlich sieht das Jemand richtig!
    Ihr macht eine gute Arbeit!

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne mindestens noch eine Große Menge Leute, die der Selben Meinung sind.

    AntwortenLöschen
  3. Nichts kann uns rauben
    Liebe und Glauben
    zu unserm Land
    Es zu erhalten und zu gestalten
    sind wir gesandt.
    Sollten wir sterben
    unseren Erben
    gilt dann die Pflicht
    es zu erhalten
    und zu gestalten
    Deutschland stirbt nicht!

    AntwortenLöschen
  4. Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten
    dann richtet das Volk und es gnade Euch Gott

    Carl Theodor Körner, deutscher Dichter

    Sein Gedicht ist heute aktueller denn je....

    AntwortenLöschen
  5. Also das mit dem Studium in der SU und Linientreue kann ich als "gelernter DDR-Bürger" nicht bestätigen. Mir wurde ein Ingenieursstudium in Moskau von meinem damaligen Arbeitgeber angeboten, obwohl mein Onkel bei einem Fluchtversuch erwischt und vom Westen freigekauft wurde. Außerdem bin ich zwar den ganz normalen Weg eines unauffälligen DDR-Bürgers gegangen (Pionier, Thälmann-Pionier, FDJ), hab' aber nie mit einem bestimmten Maß an Kritik hinterm Berg gehalten - zumindest bei den Lehrern und Kollegen, wo ich den Eindruck hatte, es mir leisten zu können. Also von Linientreue kann hier nicht die Rede sein, da waren andere ganz anders drauf, nur um Karriere zu machen.

    Matthias

    AntwortenLöschen
  6. Haben die Politiker JEMALS irgendeine Wahrheit ausgesprochen?
    Ich sehe das immer so: Alles was die Politiker sagen, ist eine Lüge. Alles!
    So kann man auch leicht die Wahrheit rausfinden.
    Wenn die Politiker sagen "Wir sind nicht wegen dem Öl im Irak", dann sind sie es genau deswegen. Wenn Merkel sagt sie wäre eine gefangene der DDR gewesen, dann war sie es nicht.
    Es ist einfach immer das gleiche.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ihr dadraußen,

    es gibt ein altes Sprichwort,
    ob Jud,Faschist,Kommunist oder Kapitalist wer an der Krippe sitzt der frist.
    die sogenannten Poliker sind doch nur Marionetten, werden nur benutzt und bezahlt von der Geld-Lobi (Illuminaten,Weltbeherscher). lasst euch nicht in die Irre führenwacht auf und lasst euch nicht mehr Mannipulieren egal was es ist. wir sind Menschen und sind alle gleich das was wir sind haben wir allein mit uns machen lassen.
    das gute wird immer siegen!

    besinnt euch auf eure tugenden Liebe,Licht und Stärke

    AntwortenLöschen
  8. Die Rückkehr des Verbriefungsmarktes künftig mit Unterstützung der BRD! Blankfein von Goldmann Sachs hat gesprochen.Und dank Obama und der Statthalterin Kasner-Merkel-Sauer die so die angekündigte “mehr Transparenz” umgesetzt hat.

    http://extrawagandt.de/

    AntwortenLöschen
  9. Ich Glaube nicht daran das die Wiedervereinigung alleine nur vom Volk ausging.Ich glaube das kam von den höchsten KGB Stellen.Dem Westen schwäche vorspielen-das gehört zur sozislistischen Langzeitstrategie.Die BRD stand politisch nie so weit links wie jetzt.Ideologich hat uns die menschenverachtende rote Pest gefressen.-Der westliche Glaube an den Kollaps des Kommunismus wird sich als Illusion erweisen.(A.Golitsyn,Febr.1993)

    AntwortenLöschen